Gemeindegärtnerei - Ortseingang Info-Point

Veröffentlicht am 10.06.2018 in Gemeinderatsfraktion

Ausgezeichnete Arbeit der Gemeindegärtnerei

 

Bei der Rasen- und Baumpflege sowie bei den anderen Grünanlagen sieht man es allerorts in der Gemeinde: Die Pflegearbeiten durch unsere Gemeindegärtnerei sind auf einem sehr guten Wege. Fraktionsübergreifend war daher das Lob und der Dank an alle Mitarbeiter der Gemeindegärtnerei unter der Leitung von Samuel Schöpfle. Dies wollen wir auch an dieser Stelle noch einmal wiederholen.

 

Hervorzuheben ist auch, dass durch das neue Pflegekonzept bereits Haushaltmittel in Höhe von 120 000 Euro eingespart werden konnten. Somit leistet die Gemeindegärtnerei auch einen wesentlichen Beitrag zur Konsolidierung der Gemeindefinanzen. 

 

Allerdings muss hierbei auch darauf geachtet werden, dass nicht zu viel gespart wird. Auf eine gute technische Ausrüstung mit Fahrzeugen und technischen Arbeitsgeräten ist ebenso zu achten wie auf die Vermeidung von Arbeitsüberlastung der Mitarbeiter. Alles andere wäre kontraproduktiv.

 

Erfreulich auch, dass die Gemeindegärtnerei inzwischen sogar als Ausbildungsbetrieb anerkannt ist und somit jungen angehenden Gärtnern eine qualifizierte Ausbildung ermöglicht.


Gestaltung des Ortseingangs beim ehemaligen Info-Point

 

Vielversprechend war die Idee, auf dem Sockel des ehemaligen Info-Points wechselnde Kunstinstallationen zu präsentieren. Eine bereits erstellte Installation („Navigator“) konnte dort aus verkehrspolizeilichen Gründen (Ablenkung der Autofahrer) leider nicht aufgestellt werden und ist momentan im Rathaus zu sehen. Seitdem ist dieser Ortseingangsbereich wenig einladend gestaltet.

 

Von unserem Fraktionsmitglied Klaus Bechtel wurde daher angeregt, dort kurzfristig mit Blumenkübeln oder durch andere Formen der Bepflanzung für einen einladenden und optisch ansprechenden Ortseingang zu sorgen.

 

(Jens Puchelt, Fraktionsvorsitzender)
 

 

Counter

Besucher:2
Heute:42
Online:1