Abschluss des Jubiläumsjahrs: 100 Jahre SPD, im Hirsch

Veröffentlicht am 10.11.2019 in Ortsverein

Am ersten Februar dieses Jahres haben wir den 100. Jahrestag unserer Gründung gefeiert, nun gab es am achten November zum Jahresausklang in kleinerer Runde noch eine abschließende Feier. Und wieder „errötete“ der Hirsch.

Die Vorsitzende Gabriele Bitter zitierte in ihrer Einleitung des Abends August Bebel: „Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten.“

Dann zeigte Jochen Hemer ausgewählte Auszüge aus dem ersten Protokollbuch der Etzenroter SPD mit klassenkämpferischen Formulierungen in den frühen Jahren vor 1932. Und mit Fotos aus den 90er Jahren illustrierte er den Wandel der SPD in Waldbronn; man war nun pragmatischer und beschäftigte sich jetzt hauptsächlich mit kommunalpolitischen Themen. Das Kulturelle kam neben der Wahlkampfarbeit nicht zu kurz. Seit 1986 wird Jahr für Jahr in der Wiesenfesthalle das 1.Mai-Fest ausgerichtet. Im Kulturtreff fanden kabarettistische und musikalische Auftritte auf Einladung der SPD statt. Harald Hurst, Gunzi Heil, Stefan Blinn , Lismore und René Egles standen mehrfach für uns auf der Bühne. Regelmäßig fanden auch die von Wendelin Masino geführten Wanderungen statt, die uns Waldbronns Umgebung näher brachten.

Marianne Müller, die 1984 als Gemeinderätin begann, schilderte lebhaft ihre Eindrücke einer Zeit, in der politisch aktive Frauen nicht gerade selbstverständlich waren. Unter anderem unterstützte die SPD die Arbeit im Jugendtreff, setzte sich für den Eistreff ein, für Kleinkindbetreuung, für mehr Gewerbeansiedlungen und für andere kommunalpolitische Themen.

Weil wir uns sehr freuen, dass es unsere Gründungsstätte auch nach 100 Jahren noch gibt und dass wir dort in so schönem Ambiente feiern können, überreichte der Fraktionsvorsitzende Jens Puchelt Dagmar Putschky, der Inhaberin des „Hirsch“, ein Faksimile unserer Gründungsurkunde. Wir hoffen, dass die SPD dort auch einmal ihr 200 jähriges Jubiläum feiern kann!

Etwas Besonderes war die Ernennung der langjährigen verdienten Mitglieder Wendelin Masino, Marianne Müller, Birgit Klumpp und Dr. Hans-Hermann Klumpp zu Ehrenmitgliedern unserer SPD.

Zuletzt heizte die Gruppe Dos Amigos & Co mit lateinamerikanischen Rhythmen ein; das ein-oder andere Tanzbein wurde geschwungen und so klang der Abend musikalisch aus.

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Man sieht, Mitglied der SPD zu sein kann auch unterhaltsam sein. Deshalb noch unser Aufruf an alle Interessierten, doch einmal bei uns mitzumachen und die Kultur- und Kommunalpolitik Waldbonns zu gestalten. Gabriele Bitter (gabriele-bitter@t-online.de ) freut sich über Ihr Interesse.