Grillfest für die Helfer vom 1. Mai

Veröffentlicht am 24.09.2018 in Ortsverein

eng aber gemütlich

Politische Arbeit in der Gemeinde braucht Helfer - auch unabhängig vom parteipolitischen Programm. Gerade in einer kleinen Gemeinde wie Waldbronn lebt die kommunalpolitische Arbeit vom Gespräch mit den Bürgern. Dieses Gespräch suchen wir bei jeder sich bietenden Gelegenheit, zuallererst aber auf unserem traditionellen Familienfest am 1. Mai. So ein großes Fest auszurichten ist allerdings für einen kleinen Ortsverein eine gewaltige Aufgabe. Ohne die vielen Helfer mit und ohne Parteibuch, die sich hier vor und hinter der Theke engagieren, wäre so ein Fest nicht zu stemmen.

Wie wichtig uns diese Freunde und Helfer sind, zeigt der Vorstand des Ortsvereins jedes Jahr mit einer Einladung zu  Grillwürstchen und kalten Getränken. Gastgeber war dieses Jahr Andree Keitel und seine Frau Karola, die in ihr Heim nach Reichenbach eingeladen hatten.

Aus Termingründen konnte das Fest nicht wie üblich Ende Juli stattfinden, doch der Supersommer 2018 hatte ja auch im September noch sommerliches Wetter zu bieten – jedenfalls bis genau einen Tag vor der Fete. Am Freitag begann es dann pünktlich zu regnen, als die ersten Würstchen auf dem Grill lagen. Wegen der immer besser gewordenen Wettervorhersagen war aber alles vorbereitet, die Gesellschaft unter Dach und Fach zu bringen. So wurde es zwar etwas enger, aber umso gemütlicher.

Es war ein entspanntes Grillfest, bei dem alle wieder Kräfte tanken konnten für die nächsten Herausforderungen. Die bestehen zunächst in der Vorbereitung auf das 100-jährige Parteijubiläum am 1. Februar nächsten Jahres, und danach auf die anstehenden Kommunalwahlen.

(Dr. Andree Keitel, Schriftführer)