29.10.2019 | Fraktion

Zukunft Eistreff und Waldbronn als Fairtrade-Kommune

 

Zur Zukunft des Eistreffs

Die neue Eistreff-Saison ist nun gestartet. Zuvor wurde mit großem ehrenamtlichem Einsatz die einmalige LED-Beleuchtung unter dem Eis installiert. Nun freuen wir uns auf eine weitere erfolgreiche Eislauf-Saison.

Der Eistreff stellt für Waldbronn ein Alleinstellungsmerkmal dar und trägt viel dazu bei, dass Waldbronn über seine Grenzen hinaus bekannt ist.

Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene nutzen die Angebote in ihrer Freizeit und für viele Schüler aus der ganzen Umgebung ist es eine Chance, überhaupt Wintersport betreiben zu können.

Aus diesem Grund setzen wir uns für einen Weiterbetrieb ein. Der Eistreff wurde vor ca. 16 Jahren grundlegend und mit viel Geld saniert und befindet sich heute sowohl technisch als auch baulich in einem guten Zustand.

Im Moment ist eine zweijährige Zwischennutzung der Eislaufhalle durch Aldi im Gespräch, da der derzeitige Aldi-Markt wegen eines Neubaus nicht genutzt werden kann.
Dies kann für uns nur eine Zwischenlösung sein, die für die Gemeinde auch in finanzieller Hinsicht sehr „attraktiv“ sein müsste. Auch über eine Ausgleichszahlung durch Aldi an den ERC für erhöhte Mietaufwendungen in anderen Hallen müsste nachgedacht werden.

Die Zeit der Zwischennutzung durch Aldi müsste dann genutzt werden, um ein tragfähiges Konzept für eine weitergehende Eislaufnutzung (incl. ergänzender Sommernutzung) zu entwickeln.

 

Waldbronn ist Fairtrade-Kommune

Wir freuen sehr über diese Auszeichnung. Unser Dank, Lob und Anerkennung gilt dem großen Engagement des Initiativkreises sowie allen Kooperationspartnern im Bereich des „fairen Handels“. Bereits in zwei Jahren steht die Rezertifizierung an. Daher muss die Gemeinde weiter an dem Thema dranbleiben, Kooperationen ausbauen und mit Aktionen auf die Bedeutung von fairen Handel hinweisen. Dies werden wir bestmöglich unterstützen.
Übrigens: Fair-Kaffee gab und gibt es auch schon immer bei uns auf dem SPD-Maifest.

 

Text: Jens Puchelt, Fraktionsvorsitzender

27.10.2019 | Fraktion

Ein Euro Bus, ALDI-Bauvorhaben

 

1-Euro-Tagesticket für den Waldbronner Innerortsbus?
Zahlreiche Maßnahmen für mehr Klimaschutz wurden von der Fraktion der Grünen eingebracht. Diese werden von uns grundsätzlich unterstützt und sollen in den Fachgremien, u.a. dem Umweltbeirat weiter behandelt werden.

Von unserer Fraktion wurde in diesem Zusammenhang das Thema ÖPNV angesprochen. Wir regen an zu prüfen, in wieweit es möglich ist ein Tagesticket für den Waldbronner Innerortsbus (Linie 115) für einen Euro anzubieten.
In eine ähnliche Richtung geht auch eine Initiative der SPD im Landkreis. Die SPD-Kreistagsfraktion brachte hier einen Antrag zur Einführung eines Jahrestickets für das gesamte KVV-Netz für 365 Euro ein. Diesen Antrag finden sie in ausführlicher Form auch auf unserer Facebook-Seite.


Aldi-Bauprojekt muss neu überplant werden

Mit den anderen Gemeinderatsfraktionen sind wir uns einig: Grundsätzlich ist das Neubauprojekt von Aldi sehr zu befürworten.
Es bedeutet eine Verbesserung und Erweiterung des Kaufangebotes und somit eine wesentliche Stärkung der Kaufkraftbindung an Waldbronn, was sich auch auf die Einkaufssituation am Rathausmarkt generell positiv auswirken dürfte.
Auch die Schaffung von zusätzlichen Wohnungen ist zu begrüßen, dabei insbesondere auch die Schaffung von "bezahlbarem", sozial gefördertem Wohnraum.

Folgende Hauptkritikpunkte bestehen unsererseits:

  • Gegenüber der Ursprungsplanung ist das Vorhaben unverhältnismäßig größer und "massiver" geworden. Dies führt zu einer von uns nicht gewollten Verdichtung.

  • Die Wohnungsanzahl ist zu hoch. Sie sollte auf 100 bis 110 reduziert werden.

  • Der Anteil der sozial geförderten Wohnungen sollte bei mindestens 25-30% liegen.

  • Die optische Wirkung ist zu "massiv". Hier müssen entsprechende Maßnahmen ergriffen werden wie z.B. die teilweise Rücknahme eines Geschosses, das oberste Geschoss einrücken, etc..

  • Die Stellplätze müssen explizit ausgewiesen werden (für Kunden, für Angestellte, für Wohnungen sowie Ersatz der wegfallenden bisherigen öffentlichen Stellplätze).

Text: Jens Puchelt, Fraktionsvorsitzender

29.09.2019 | Allgemein

900 begeisterte Teilnehmer der SPD-Regionalkonferenz in Ettlingen

 
Zahlreiche Mitglieder der Waldbronner SPD sowie Freunde ließen sich diese besondere Gelegenheit nicht entgehen und nahmen an der SPD-Regionalkonferenz in Ettlingen teil.
In der vollbesetzten Ettlinger Schlossgartenhalle stellten sich am 25.09. die Kandidaten-Teams für die Wahl zum SPD-Bundesvorstand vor. Da in der Halle nicht alle interessierten Zuhörer Platz fanden, wurde die Veranstaltung auch noch per Live-Stream in den benachbarten Asamsaal des Schlosses übertragen. Insgesamt über 900 Besucher erlebten somit in Ettlingen eine herausragende, informative und zugleich lebendige Veranstaltung.  Auch war reichlich Zeit für Fragen aus dem Publikum. So konnte man sich ein gutes Bild von allen Kandidaten machen. Ende Oktober wird dann der neue SPD-Bundesvorstand von allen SPD-Mitgliedern gewählt. Die SPD macht mit dem Verfahren zur Wahl des neuen Parteivorstandes vor, wie eine demokratische und aktive Mitverantwortung und Mitwirkung aller Mitglieder aussehen kann!
Ein Mitschnitt der gesamten Veranstaltung kann auf unserer Facebookseite angeschaut werden.
 
Terminvorankündigung:
100 Jahre SPD-Waldbronn, Einladung zur Abschlussveranstaltung
Am 01.02.2019 haben wir unseren 100. Geburtstag im Rahmen eines großen Festes in unserer Gründungsstätte, dem Gasthaus Hirsch in Etzenrot ausgiebig gefeiert. Alle Anwesenden waren sich einig: „Das war eine gelungene Veranstaltung!“. Daher möchten wir dieses Jubiläumsjahr nicht einfach so beenden, sondern es gemeinsam
ausklingen lassen. Alle Mitglieder und Freunde sind herzlich eingeladen!
Termin: Freitag, 08.11.2019 ab 19.30 Uhr im "Hirsch" in Etzenrot
 
Kontakt SPD-Waldbronn:
Gabriele Bitter (1. Vorsitzende), gabriele-bitter@t-online.de, Tel.: 07243/68342
Beachten Sie auch unsere Artikel auf Facebook: https://de-de.facebook.com/spdwaldbronn

11.09.2019 | Fraktion

Erweiterung Don Bosco, Radiomuseum und Kurortentwicklung

 

Spatenstich für die Erweiterung des Kindergartens Don Bosco
Gute und möglichst vielfältige Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder aller Altersstufen in allen drei Ortsteilen ist ein zentrales Ziel unserer Politik für Waldbronn. Auf Grund des großen Bedarfs an Betreuungsplätzen erfolgte nun der Spatenstich für die Erweiterung des Kindergartens Don Bosco um drei Gruppen. Die Planungsarbeiten waren sehr umfangreich und erfolgten in enger Absprache mit dem Träger und der Kindergartenleitung. Nun wünschen wir einen guten und planmäßigen Baufortschritt, damit die dringend benötigten Räumlichkeiten nach dem Sommer 2020 zu Verfügung stehen.
Auch weiterhin wird das Thema Kindergartenplätze eine große Aufgabe und Herausforderung für unsere Gemeinde bleiben.

Wiedereröffnung des Radiomuseums
Vergangene Woche wurde das Radiomuseum in etwas verkleinerter Form wiedereröffnet. Wir freuen uns sehr, dass die außergewöhnliche Sammlung historischer Geräte weiter erhalten bleibt und für die Öffentlichkeit zugänglich ist.
In der Kombination mit der Kinder- und Jugendbücherei wurde somit eine sehr gute Lösung gefunden, für die wir uns immer stark gemacht haben.
An dieser Stelle ein herzlicher Dank an das ehrenamtliche Radiomuseumsteam für das große und außergewöhnliche Engagement seit nunmehr 30 Jahren!

Waldbronn erhält umfangreiche Fördermittel für die Kurortentwicklung
Dank einem ganzen Paket an Maßnahmen, dass die Kurverwaltung zusammengestellt hat, erhält die Gemeinde nun insgesamt 180 000 Euro an Fördermitteln des Landes. Diese Mittel wurden nun von Minister Guido Wolf bei einem Ortstermin in Waldbronn übergeben. Somit summieren sich die Fördergelder, die die Gemeinde in den letzten Jahren erhalten hatte auf stolze 2,5 Millionen Euro.
Mit den Geldern soll unter anderem eine neue Beschilderung der Kur-Terrainwege erfolgen. Wichtiges Element dieses Wegenetzes ist auch die Kurparkbrücke, für die auf diesem Wege über 30000 Euro an Sanierungszuschüssen an die Gemeinde fließen. Gelder die es ohne ein derartiges Gesamtkonzept nicht gegeben hätte. Den größten Zuschussanteil erhält die Gemeinde für die Sanierung des ehemaligen Therapieparks neben der Kurklinik. So entsteht einerseits für die Klinikpatienten ein attraktiver Park für Therapiemaßnahmen, andererseits auch ein neuer „Waldpark“ für die Öffentlichkeit. Die nicht durch Zuschussmittel abgedeckten Kosten für den Park werden größtenteils durch einen Pachtvertrag mit der SRH-Klinik getragen und an die Gemeinde zurückfließen.

Jens Puchelt, Fraktionsvorsitzender

01.08.2019 | Fraktion

Waldbegehung, Nahversorgungszentrum Talstraße und Sommergruß

 

Trockenschäden auch im Waldbronner Wald
Wie jedes Jahr wurden der Gemeinderat und interessierte Bürger über den Zustand sowie aktuelle Planungen und Maßnahmen im Waldbronner Gemeindewald informiert. Forstamtsleiter Thomas Rupp und Revierförster Josef Maier erläuterten sehr fachkundig die aktuellen Herausforderungen und gaben Auskunft zu allen Fragen.

Sehr besorgniserregend sind die zunehmenden Trockenschäden auch im Waldbronner Wald. Vor allem große Buchen, die im vergangenen Jahr noch gesund waren, sind nun durch die Trockenheit des letzten Sommers massiv geschädigt und können nicht mehr gerettet werden.

Ein wichtiges Augenmerk liegt nun darauf, den Wald auch für ein zunehmend heißes und trockenes Klima zukunftsfähig zu machen. Insbesondere die Eiche ist diesen Herausforderungen gewachsen. Wichtig ist auch, den vielfältigen Waldbronner Mischbestand an Bäumen zu erhalten und auszubauen.

Lobend erwähnt wurden die neuen Regelungen bezüglich des Mulchens entlang der Waldwege: Diese Maßnahme wird erst nach der Hauptblütezeit durchgeführt und erfolgt auch nur noch an einer Wegseite, damit immer möglichst viele Blütenpflanzen für Insekten vorhanden sind.

Dem nun ausscheidenden Forstamtsleiter Thomas Rupp danken wir für die sehr gute Zusammenarbeit und seinen Einsatz für den Waldbronner Wald in den vergangenen 15 Jahren!

 

Nahversorgungszentrum Talstraße

Ein wichtiges Projekt für die Nahversorgung und die Kaufkraftbindung ist für uns das Bauvorhaben der Firma Aldi. Geplant sind auf dem bisherigen Grundstück mit Erweiterungen nach Norden und Osten ein neuer größerer Aldi, ein neuer DM-Drogeriemarkt sowie zusätzlich ein Vollsortimenter (REWE). In den Obergeschossen sind Wohnungen geplant. Bei den Wohnungen war es für uns eine wichtige Vorgabe, dass ein Teil der Wohnungen als geförderter „sozialer“ Wohnraum realisiert wird. Die Planungen wurden nun konkretisiert. Im Verfahren zur Genehmigung des Bebauungsplanes wurde beschlossen, dass noch eine zweite Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung stattfinden wird. Ein Verfahren, das wir ausdrücklich begrüßen.

 

Sommergruß

Nach einer kommunalpolitisch sehr ereignisreichen ersten Jahreshälfte verabschieden wir uns in die Sommerpause. Die Gemeinderäte der SPD-Fraktion wünschen allen Waldbronnern einen schönen Sommer und erholsame Ferien!

(Klaus Bechtel, Manuel Mess und Jens Puchelt)