07.04.2019 | Fraktion

Fördermittel für Kurortentwicklung und Planungskonzept für Don Bosco

 

Umfangreiche Fördermittel für die Kurortentwicklung

Dank eines ganzen Pakets an Maßnahmen, das die Kurverwaltung zusammengestellt hat, erhält die Gemeinde nun insgesamt 180 000 Euro an Fördermitteln des Landes. So soll unter anderem eine neue Beschilderung der Kur-Terrainwege erfolgen. Wichtiges Element dieses Wegenetzes ist auch die Kurparkbrücke, für die auf diesem Wege über 30 000 Euro an Sanierungszuschüssen an die Gemeinde fließen. Gelder, die es ohne ein derartiges Gesamtkonzept nicht gegeben hätte. Den größten Zuschussanteil erhält die Gemeinde für die Sanierung des ehemaligen Therapieparks neben der Kurklinik. Die restlichen, nicht durch Zuschussmittel abgedeckten Kosten für den Park werden von der SRH-Klinik getragen. Ein entsprechender Vertrag wird derzeit ausgearbeitet. So entsteht einerseits für die Klinikpatienten ein attraktiver Park für Therapiemaßnahmen, andererseits auch ein neuer „Waldpark“ für die Öffentlichkeit.

Planungskonzept für Kindergarten Don Bosco angepasst

Gute und möglichst vielfältige Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder aller Altersstufen in allen drei Ortsteilen ist ein zentrales Ziel unserer Politik für Waldbronn. Auf Grund des großen Bedarfs an Betreuungsplätzen laufen derzeit die Planungen für eine Erweiterung des Kindergartens Don Bosco um drei Gruppen. Hier wurden die bisherigen Planungen nach Absprache mit dem Träger und der Kindergartenleitung noch einmal umgeändert. Insbesondere werden Schlafräume für unter-dreijährige Kinder eingerichtet. Ziel ist ein möglichst gutes, praktikables und dem tatsächlichen Bedarf angepasstes Gesamtkonzept für das neue Gesamtgebäude. Den dafür noch zusätzlich notwendigen Mehraufwendungen in Höhe von 98 000 Euro haben wir selbstverständlich zugestimmt.


(Jens Puchelt, Fraktionsvorsitzender)

06.04.2019 | Kreisverband

Bürgermeister Masino warb leidenschaftlich für Solidarischen Aufbruch

 

Am Freitag, 5. April waren alle Bürgerinnen und Bürger in das Karl-Still-Haus der AWO Ettlingen eingeladen, sich über die Arbeit und Ziele der Sozialdemokratie im Kreis zu informieren. Mit dabei waren alle SPD-Kreisrätinnen und Kreisräte aus dem südlichen Landkreis sowie aus Waldbronn Bürgermeister Franz Masino sowie Kreisrat Jens Puchelt.

Wir haben als SPD im Kreistag Karlsruhe durch Anträge in den Bereichen Bildung, Soziales und Wohnen wichtige Entwicklungen angestoßen. Dies wollen und müssen wir intensivieren, um den Herausforderungen gerecht zu werden“, so der Kreisrat und Bürgermeister Franz Masino.

Im ihrem Kreistagswahlprogramm fordern daher die Sozialdemokraten mehr bezahlbaren Wohnraum z.B. durch die Gründung einer kreiseigenen Wohnungsbaugenossenschaft und einen leidenschaftlicheren Einsatz gegen Kinder- und Altersarmut. Durch die flächendeckende Einführung eines Kinder- und Seniorenpasses soll der Landkreis dabei zu einer solidarischen Region weiterentwickelt werden. Hier ist die Gemeinde Waldbronn durch Anträge unserer Fraktion im Gemeinderat bereits Vorreiter. Ebenso soll der Landkreis pestizidfrei werden und bis spätestens 2040 CO2 neutral sein.

Wir wollen eine bezahlbare und ökologische Mobilität für ALLE Menschen, daher fordern wir ein 365€ Jahresticket für den ganzen KVV“, betonte Kreisrat Jens Puchelt.

Kurzum, eine gelungene und sehr informative Veranstaltung, bei der im Anschluss noch lange angeregt über weitergehende politische Themen diskutiert wurde.

(Jens Puchelt, Fraktionsvorsitzender)

25.03.2019 | Fraktion

Erhalt und Förderung von Streuobstwiesen

 

Streuobstwiesen sind ein prägendes Waldbronner Landschaftselement.
Mit diesem Thema befasste sich der Umweltbeirat in seiner letzten Sitzung. Viel wurde und wird bereits dafür getan:
- Teilnahme der Gemeinde an einem Förderprogramm des Regierungspräsidiums  
- Teilnahme Waldbronns an der Streuobstinitiative des Landkreises
- Zahlreiche Aktionen (z.B. Schnittkurse) und Initiativen der Waldbronner Obst- und Gartenbauvereine, denen unserer besonderer Dank gilt.
Für die Zukunft sind weitere Maßnahmen geplant:
Angedacht ist, Bäume, inklusive Pflanzschnitt, Holzpfahl und Anbindematerial zu einem günstigen Preis (10 €) abzugeben.
Auch ein Streuobst-Lehrpfad ist begrüßenswert, um die Bedeutung von Streuobstwiesen noch stärker ins Bewusstsein zu rücken.
Bei Neuanpflanzungen von Streuobst-Hochstämmen als Ausgleichsmaßnahmen für Baumaßnahmen muss außerdem darauf geachtet werden, dass diese auch an geeigneten Standorten gepflanzt werden. Dies war bei vergangenen Pflanzungen nicht immer der Fall.
Weiterhin im Umweltbeirat notiert:
860 Kröten und 72 Salamander wurden am Krötenzaun an der Etzenroter Straße von ehrenamtlichen Helfern eingesammelt. Ein herzliches Dankeschön für den unermüdlichen Einsatz!
Im Jahr 2020 plant die Gemeinde an der Aktion „Stadtradeln“ teilzunehmen, ebenfalls eine sehr begrüßenswerte Aktion.
(Jens Puchelt, Fraktionsvorsitzender)

20.03.2019 | Fraktion

Fraktion vor Ort- Besuch im Eistreff

 

Zum Eislauf-Saisonende waren alle unsere Fraktionsmitglieder zusammen im Eistreff und wohnten dem eindrucksvollen Freestyle-Contest bei, der nun schon das zweite Mal in Waldbronn ausgetragen wurde. Während die große Halle dem Publikumslauf offen stand, führten in der kleinen Halle die Teilnehmer des Freestyle-Contests einzeln oder in Gruppen ihre zum Teil akrobatischen Choreographien vor.

Während der Veranstaltung gab es natürlich auch immer wieder Gespräche über den Fortbestand des Waldbronner Eistreffs. Es wurde deutlich, wie wichtig die Einrichtung für Waldbronn und die Region ist. Insbesondere auch die Mitgliederzahl des Waldbronner ERC ist im vergangenen Jahr auf über 300 Personen angestiegen. Die „Eiszeiten“ reichen kaum noch aus, um für alle Mannschaften Trainingsmöglichkeiten einzurichten.

Wie bereits mehrfach betont, setzen wir uns für den Weiterbetrieb ein.

Nach geltender Beschlusslage ist völlig offen, was mit dem Eistreff nach dem Ende der Saison 2019/2020 geschehen soll. Die Gemeindeverwaltung mit dem Gemeinderat wird sich noch eingehend mit dem Thema beschäftigen müssen.

Bei der Erarbeitung der Entscheidungsgrundlagen für dieses Thema erwarten wir Sorgfalt und Sachlichkeit. Es braucht eine fundierte Gegenüberstellung verschiedener Szenarien und den sich daraus ergebenden Konsequenzen. Insbesondere könnte auch eine Sommernutzung zu einer erheblichen Verbesserung der Kostendeckung beitragen. Eine Sommernutzung hat 2018 deshalb nicht stattfinden können, weil interessierte Betreiber nachvollziehbarer Weise nicht nur für eine bzw. maximal zwei Saisonzeiten investieren wollten. Das erste, vorangegangene Sommerkonzept (Sprungpark) war gut angenommen worden.

Neben den finanziellen Bewertungen sind aber auch die Gesichtspunkte hinsichtlich der Bedeutung des Eistreffs als Aushängeschild für Waldbronn und als Sport- und Freizeiteinrichtung für Schulen, Kinder und Jugendliche aus Waldbronn und der ganzen Region mit zu bedenken.
 

(Jens Puchelt, Fraktionsvorsitzender)

16.03.2019 | Wahlen

SPD Waldbronn: Sozial bei der Wahl!

 

Aufstellung der KandidatInnen für die Gemeinderatswahl

Am 26. Mai ist Gemeinderatswahl! Die Liste der SPD Waldbronn mit 18 KandidatInnen steht und bietet eine interessante Mischung aus alt und jung, Studierenden, Berufstätigen und RentnerInnen, Alteingesessenen und Neubürgern.
Am 12.3. wurden auf der Nominierungsversammlung die Kandidatinnen und Kandidaten in geheimer Wahl gewählt. Dadurch, dass wir die  'verbundene Einzelwahl' verwendeten, und 'nur' jeweils 6 Namen in der Listenreihenfolge bestätigt werden mussten, ging es erstaunlich schnell und es blieb noch Zeit für anregende Diskussionen. In den nächsten Wochen möchten wir Ihnen unser Programm und die einzelnen Kandidaten und Kandidatinnen vorstellen.

Vielleicht ist ja auch Ihr Nachbar oder eine Kollegin dabei:
1. Jens Puchelt, 2. Gabriele Bitter, 3. Klaus Bechtel, 4. Helga Müller, 5. Manuel Mess, 6. Katja Kornetzky, 7. Michael Burkart , 8. Clayton Prestigiacomo , 9. Dr. Christian Enkrich , 10. Lukas Schatzl, 11. Marc Le Large, 12. Joachim Hemer, 13. Dominik Lang, 14. Dr. Edith Becker, 15. Lothar Rehfeld, 16. Monika Zimmermann, 17. Harry Reiser, 18. Birgit Klumpp.

Die Altersspanne auf der Liste reicht von 19 bis 78 Jahren, und wir finden, wir stellen einen guten Querschnitt durch die Waldbronner Bevölkerung dar.
Wir möchten weiterhin soziale Themen in Waldbronn vertreten und gute Parteiarbeit für Sie machen. Über die Kontaktfunktion können Sie uns Anregungen und Kommentare schicken.


Bleiben Sie dran /stay tuned!

(Katja Kornetzky, Schriftführerin)